IG BAU Bezirksverband Berlin, Kapweg 4, in die 4. Etage, in 13405 Berlin - Neue Adresse


Was gibt es Neues >>>

DGB-
Gewerkschaftshaus
IG BAU, BzV Berlin
in der Nähe
U- Bahnhof Afrikanische Straße
oder
U-Bahnhof
Kurt-Schumacher-Platz
Kapweg 4, 13405 Berlin
in der 4. Etage
Stadtplan
VBB-Fahrinfo

IG BAU BzV Berlin

Öffnungszeiten
Montag *** und
Donnerstag ***
9:00-12:00 Uhr und
13:00-17:00 Uhr
Dienstag nur nachmittags 13:00-16:00 Uhr
Mittwoch und Freitag
nur vormittags 
8:00-12:00 Uhr

*** Rechtssprechstunde: Montag und Donnerstag
Um vorherige Terminvereinbarung unter Tel. 030 206 206-40 wird unbedingt gebeten

Kontakt
Tel.: 030 206206 - 0
Fax: 030 206206 - 66
Web: berlin.igbau.de
E-Mail: berlin@igbau.de

Beratung in Rentenfragen

Kontenklärung,
Erwerbsminderungsrente,
Hinterbliebenenrente,
Altersrente
Fahrverbindung - wie komme ich in die Keithstrasse ?

Zerschlagung der Gewerkschaften 1933

Die Internetseite Zerschlagung der Gewerkschaften 1933 – Zerstörte Vielfalt erinnert an das vielfältige gewerkschaftliche Leben in Berlin bis 1933.
Gewerkschaft, Leben, das ist unser Erfolg!
Was gibt es Neues, deine Gewerkschaft - Mobil (Handy)

Dachdeckerhandwerk: Tarifverhandlungen ohne Annäherung vertagt

07.08.2018
Sechs Prozent mehr Lohn und Gehalt und 100 Euro mehr Ausbildungsvergütung, fordert die IG BAU für die Beschäftigten im Dachdeckerhandwerk.
weiterlesen >>>

Heller Hautkrebs - die Haut vergisst nichts zum Video weiter>>>

Gebäudereiniger - Handwerk
Rahmentarifverhandlungen 2018 – Das musst Du wissen!
Was regelt der Rahmentarifvertrag (RTV)? Was sind unsere Forderungen in der diesjährigen Tarifrunde und wie kommen unsere Forderungen zur Stande? Und was sagen die Arbeitgeber dazu? Antworten auf diese Fragen gibt es in unserem neuen Flugblatt.
weiterlesen >>>

Arbeitgeber müssen sich bewegen

Rahmentarifverhandlung für die Gebäudereinigung
Die Verhandlungen über den Rahmentarifvertrag für das Gebäudereiniger-Handwerk kommen auch in der dritten Runde nicht voran.
weiterlesen >>>

Arbeitssicherheit / Gesundheitsschutz - Gesund bei Wind und Wetter

Bauwetter-App der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG BAU)
weiterlesen >>>

Freier Handel muss fair gestaltet werden

Freihandelsabkommen JEFTA
Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) warnt vor einer Handelspolitik auf dem Rücken der Beschäftigten und der Umwelt. Anlässlich der heutigen Unterzeichnung des Freihandelsabkommens JEFTA zwischen der EU und Japan sagte der IG BAU-Bundesvorsitzende Robert Feiger: „Vertiefte Handelsbeziehungen zwischen Japan und der EU müssen fair gestaltet sein.
weiterlesen >>>

Bildungsprämie: Beruflich auf dem neuesten Stand – zufrieden im Job

Wer sich im Beruf weiterbildet, hält sich auf dem neuesten Stand, ist zufriedener im Job – und verbessert in einer sich stetig wandelnden Arbeitswelt seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Doch nicht immer passen die individuellen Weiterbildungswünsche von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mit denen des Arbeitgebers zusammen. Auch gibt es für viele Erwerbstätige nicht die Möglichkeit, an betrieblicher Weiterbildung teilzunehmen.
weiterlesen >>>

Ferienjobs – worauf Schüler achten sollten

Mit Beginn der Sommerferien werden wieder viele Schülerinnen und Schüler ihr Taschengeld mit einem Ferienjob aufbessern und so erste Einblicke in die Arbeitswelt erhalten. Aber welche Regeln gelten für die Ferienarbeit? Die DGB-Jugend gibt Tipps:
weiterlesen >>>

Maler- und Lackiererhandwerk: Gespräche ohne Annäherung vertagt

22.06.2018
Die zweite Tarifverhandlung über die Ecklöhne im Maler- und Lackiererhandwerk ist am 21. Juni ohne weitere Annäherung zu Ende gegangen. In der Verhandlung versuchten die Arbeitgeber, die gute konjunkturelle Lage der Branche schlechter zu reden.
weiterlesen >>>

17. Juni 1953

Es begann als Arbeiterprotest und wurde ein Volksaufstand, der am 17. Juni 1953 in der DDR von Polizei und Militär brutal beendet wurde. Es wurde wieder an die Opfer gedacht.

Mehr Geld im Nassbaggergewerbe

Der bundeseinheitliche Ecklohn für Beschäftigte im Nassbaggergewerbe steigt zum 1. Mai dieses Jahres um 2,1 Prozent auf 19,86 Euro die Stunde und wird in einer zweiten Stufe um weitere 3 Prozent auf 20,46 Euro zum 1. Mai 2019 erhöht.
weiterlesen >>>

Revision der Entsenderichtlinie

IG BAU begrüßt Zustimmung zur sozialeren Entsenderichtlinie
weiterlesen >>>

Verhandlungen abgebrochen

Tarifverhandlungen für das Gerüstbau-Handwerk
weiterlesen >>>

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Seit dem 25.05.2018 ist die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten. Die IG BAU wird natürlich weiterhin datenschutzrechtlich konform mit personenbezogenen Daten umgehen. Wir orientieren uns dabei an den vorgegebenen Standards.
Daher haben wir unsere Datenschutz-Hinweise gemäß der Datenschutzgrundverordnung angepasst. Diese geben Auskunft darüber, wie wir mit Ihren personenbezogenen Daten umgehen, wie wir diese schützen und welche Rechte Sie diesbezüglich haben.

Top-Thema Wohnungsnot

Berlin, 17.05.2018
Fehlende Wohnungen für Normalverdiener und erst recht fehlende Sozialwohnungen waren ein wichtiges Thema beim 21. Parlament der Arbeit in Berlin. Die Delegierten unterstützten die Forderung an die Politik mehr für den Bau von bezahlbaren Wohnungen zu tun. „Wohnen ist ein Menschenrecht und, Kolleginnen und Kollegen, der Mangel an bezahlbaren Wohnungen ist der größte soziale Sprengstoff, den wir in den nächsten Jahren vor uns haben, und dieses Signal sollten wir klar senden“, sagte IG BAU-Chef Robert Feiger.
weiterlesen >>>

Erntehelfer erhalten 9,10 Euro pro Stunde

Zu Ostern gab es nur vereinzelt Spargel. Doch die richtige Spargelsaison beginnt demnächst. Überwiegend Saisonkräfte arbeiten auf den Feldern und stechen das Gemüse. Meist sind es Arbeiterinnen und Arbeiter aus dem Ausland – überwiegend aus Osteuropa. Gute Helfer sind begehrt, denn sie ernten rund zwanzig Kilo in der Stunde
weiterlesen >>>

Seehofer muss Sozialwohnungsbau stärker fördern

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) fordert Bundesbauminister Horst Seehofer auf, den Schwerpunkt der Wohnungsbaupolitik auf den Bau von bezahlbaren Miet- und Sozialwohnungen zu legen. „Gerade Haushalte mit nur geringem Einkommen finden kaum bezahlbaren Wohnraum. Lediglich sechs Prozent der Mietwohnungen sind Sozialwohnungen.
weiterlesen >>>
Größte deutsche Jobbörse für Bauberufe